Susan Szabo

Susan Szabo, geboren 1949, ist Amerikanerin ungarischer Abstammung. Sie studierte Journalistik an der University of Wisconsin in den Vereinigten Staaten und Psychologie an der Universität Zürich, wo sie auch promovierte. Nachdem sie als Journalistin, Psychotherapeutin und Übersetzerin arbeitete, ist sie seit 1991 freie Schriftstellerin. Sie besuchte Kurse für Autoren an der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel, am Nordkolleg Rendsburg, an der Textmanufaktur Leipzig und am Literaturforum des Mousonturms in Frankfurt, und sie war Mitglied der Autorengruppe „Autoren 2002“. Den Roman „Amor zählt bis drei“ veröffentlichte sie 1994 im Ullrike Helmer Verlag, 1997 im Fischer Taschenbuch Verlag (Lizenzausgabe) und als erneute Auflage 2016 im Fischer Taschenbuch Verlag. Ihr Kinderbuch „Möwe Melvin, der Superflieger“ wurde 2017 verlegt. Kurzgeschichten erschienen in Anthologien. Heute lebt sie in Frankfurt am Main. Ihre wissenschaftlichen Recherchen zum Thema „frühkindlicher Autismus“ ermöglichten es ihr, den Roman „Eisenhut und Hühnerfuß, aus dem Leben eines Autisten“ zu schreiben, der im Frühjahr 2018 im Fehnland-Verlag erscheinen wird.